Loro Park Teneriffa – Eine einmalige Erfahrung

loro-park-teneriffa-1Der Loro Park auf Teneriffa liegt im kühleren Norden der Insel direkt im Osten der tenerifianischen Hauptstadt Puerto de la Cruz. Der gesamte Park ist eine einzigartige Erfahrung, die weltweit nur mit den Seaworld Parks in Amerika vergleichbar sein dürfte. Es gibt unzählige weitläufige Anlagen für die Tiere, aber ich will von meiner Loro Park Erfahrung ja von Anfang an erzählen. Wir haben diesen Park im Rahmen unseres Teneriffa Aufenthaltes im Dezember besucht und sind nach wie vor ziemlich begeistert. Der Eintritt ist mit 33 Euro absolut kein Schnäppchen und der einzige Wehrmutstropfen. Der Park ist von 9-18 Uhr ganzjährig geöffnet. Wir haben zusätzlich die Discovery Tour gebucht, die dem Besucher einen Blick hinter die Kulissen gewähren soll. Dazu aber später mehr.

Loro Park Teneriffa – Das Thai-Dorf:

Man betritt den Park durch eine große thailändische Pagode, die direkt aus Thailand eingeflogen wurde und hier eins zu eins wieder aufgebaut wurde. Der Inhaber des Loro Parks Wolfang Kiesling ist der Botschafter von Thailand auf der kanarischen Insel, sodass hier eine enge Freundschaft entstanden ist. Am Eingang befindet sich ein Teich indem Unmengen von Kois schwimmen und wo man von einem Weg in Richtung dem eigentlichen Zoo geführt wird. Direkt nach dem obligatorischen Fotopunkt, wo man sich mit zwei Papageien ablichten lassen kann, kommt die Gorilla Anlage.

Loro Park Teneriffa – Die Gorilla Anlage:

Im Loro Park lebt eine Junggesellengruppe männlicher Gorillas, die im Bedarfsfall an andere Zoos gegeben, bzw. ausgeliehen werden können. Ebenso können natürlich andere Zoos ihr “überschüssigen männlichen Tiere an den Park abgeben. Die Anlage ist sehr weitläufig und naturnah mit Wasserfällen, Seilen und loro-park-teneriffa-2ähnlichem gestaltet und es ist immer Bewegung in der Herde. Der Besucher kann die Tiere durch große Panoramafenster beobachten. In der Hauptsaison kann es hierbei durchaus extrem voll werden, sodass man wenig sieht. Wir hatten einen perfekten Blick und waren froh, dass wir in der Nebensaison hier waren :)

Loro Park Teneriffa – Die Seelöwenshow:

Die Seelöwenshow findet in einem großen Becken mit einer Insel in der Mitte statt. Es werden grundsätzlich alle üblichen Tricks gezeigt, allerdings auch einige ungewöhnliche. So zum Beispiel das Spielen von zwei Seelöwen gemeinsam im Wasser, ein Sprung aus rel. großer Höhe und noch viele andere. Es lohnt sich definitiv diese Show zu besuchen. Die Showzeiten variieren je nach Saison, sodass hier unbedingt vorher nachgeguckt werden sollte, wann die entsprechende Show stattfindet.

Loro Park Teneriffa – Planet Pinguin & “Mischgehege”:

loro-park-teneriffa-4Direkt gegenüber ist Planet Pinguin. Eine riesige Anlage, die von einem Eisberg dominiert wird. Nach einem Gehege für eine wärmeliebende Pinguin-Rasse betritt man ein Förderband und wird einmal um die riesige Anlage gefahren. Die großen Scheiben ermöglichen es, dass man die Tiere auch beim Tauchen beobachten kann. Kunstschnee sorgt dafür, dass echtes Pol-Feeling entsteht. Ein Besuch dieser Anlage sollte Pflicht des Besuches sein, da man so etwas in deutschen Zoos garantiert nicht zu sehen kriegt. Direkt am Ausgang befindet sich ein weiteres Gehege mit zahlreichen unterschiedlichen Tierarten. Faultiere, Krallenäffchen und mehr sind hier zu finden. Auch hier wird in der Hauptsaison definitiv mehr Andrang sein.

Loro Park Teneriffa – Tigerinsel & Delfin-Show:

Nach Planet Pinguin erreicht man die Tigerinsel. Ein gelber und ein weißer Tiger liegen hier auf einer sehr großen Anlage, die ebenfalls mit Wasserfall, Badegraben und so weiter gestaltet ist. Die vorhandene Vegetation wird hier perfekt in das Gehege eingebunden. Nun erreichten wir das erste echte Highlight. Die Delfin Show findet in einem riesigen Becken (Das größte Delfinarium, dass ich persönlich kenne) mit vielen Tieren loro-park-teneriffa-5statt. Auch hier werden Sprünge, Saltos, aber auch viele ungewöhnliche Tricks, wie beispielsweise das Schleudern durch die Luft eines Trainers, etc. vorgeführt. Auch diese Show sollte ein absoluter Pflichtpunkt sein.

Loro Park Teneriffa – Orca Ocean:

Orca Ocean war natürlich das unumstrittene Highlight. In drei sehr großen Becken sind derzeit 4 Orcas* beheimatet. Alleine die Größe und Mächtigkeit dieser Tiere beeindruckt zutiefst. Zuerst zeigen einzelne bzw. zwei Tiere einzelne Tricks, bevor dann alle 4 Tiere gemeinsam im Becken sind. Aufgrund eines Unfalls dürfen die Trainer leider nicht mehr gemeinsam mit den Tieren ins Wasser, sodass man sich darauf beschränkt, die Tiere von der Plattform mit der riesigen Videoleinwand vorzuführen. Dies tat der Show nur wenig Abbruch, sodass wir nachher endlos begeistert waren.

Loro Park Teneriffa – Catandra Treetops & Loro Show & Aquarium:

Nachdem man an einem Jaguargehege, diversen Papageienvolieren, Erdmännchen und Krokodilen vorbeigekommen ist, findet man sich in der Loro Show wieder. Hier fliegen allerlei Papageien und Sittiche über die Köpfe der Besucher und zeigen viele außergwöhnliche Tricks. Auch diese Show ist absolut lohnenswert. Auf dem Weg zum Ausgang kann man dann noch auf Catandra Treetops, eine Riesenfreiflugvoliere steigen und das Aquarium besuchen. Unzählige Aquarien und als besonderes Highlight ein Hai Tunnel warten hier auf den Besucher.

loro-park-teneriffa-3Loro Park Teneriffa – Discovery Tour:

Ich hatte erst überlegt, über die Discovery Tour einen Schleier des Schweigens zu legen. Man wird direkt am Anfang von einigen Damen in nahezu jeder Sprache abgefangen, die die Discovery Tour verkaufen möchten. Für 9 Euro haben auch wir diese Möglichkeit wahrgenommen. Es wird zu etwas zu den Kois und zu den Gorillas erzählt. Danach besichtigt man das “Schlafgemach” der Gorillas. Einige Drahtkäfige, sowie ein aufgebauter Tisch mit Sachen, die Gorillas fressen. Danach geht es zu Planet Pinguin, wo die Filteranlagen des Geheges besichtigt werden. Hier beginnt bereits das erste Interesse nachzulassen. Auf dem Weg zu Orca Ocean hört man dann Geschichten über Herrn Kiesling, der scheinbar für alle Einwohner und Mitarbeiter ein Heiliger ist. Nun ja :) Bei Orca Ocean besichtigt man dann endlich mal wieder die Filternlagen. Unterschieden sich außer in der Größe nur unwesentlich von denen direkt vorher. Allerdings, und das ist meiner Meinung nach das einzig Positive an der Discovery Tour, kann man von hier die Orcas beim Schwimmen beobachten. Einmalig. Danach geht es noch kurz in das Aquarium, wo man endlich mal wieder Filter besichtigen darf. Das wars.

Loro Park Teneriffa – Fazit:loro-park-teneriffa-6

Meiner Meinung nach ein absolut einmaliger Park, den ich nur wärmstens empfehlen kann. Lediglich die Discovery Tour ist überflüssig und nur dazu gedacht, neben dem schon recht hohen Eintrittspreis, noch mehr Geld zu machen. Also, Loro Park ja, Discovery Tour nein!

*Inzwischen hat der Loro Park 6 Orcas. Zum einen das Jungtier, dass kurz vor unserem Besuch geboren wurde, zum anderen ein aus Holland gestrandetes Orca-Weibchen.

 

Leave a Reply

*